…mal wieder werden meine Rudelfreunde ungeduldig. Im Kellerraum wird gesucht, geflucht & gelacht. Die Schiebetür meiner blauen Hundehütte auf Rädern, geht auf & zu. Zum Spielen hat auch niemand Zeit, also gehe ich davon aus, dass wir 3 wieder in ein Abenteuer starten. Der Ruf “Elli ist startklar” bestätigt meine Einschätzung. Es ist ohnehin Schlafenszeit. Jetzt bin ich gespannt, was ich rieche, sehe oder fühle, wenn die Schiebetür das nächste Mal aufgeht.

Nach 2 Stunden geht die Tür wieder auf, naja, Elli muss gefüttert werden. Treibstoff soll in Luxemburg ja günstiger sein, ich schlafe weiter.

Ich höre die beiden Piloten schon, See in Sicht. Was See? Die Nordsee oder so ählich nannten die beiden den See. So spazieren wir 3 am See entlang, windig, salzig, aber irgendwie schön hier.

Zurück am Auto, sucht Angelika, nach einem Campingplatz, gelandet sind wir auf einem sehr gepflegten Bauernhof. Es sind noch ein paar meiner Artgenossen, sowie Esel, Gänse & Menschen da. Die Menschen sprechen etwas anderes, sind etwas reservierter aber stets freundlich. So genießen wir 2 Nächte bei dem Örtchen “Kampen”…wir sind viel unterwegs schauen uns den See an, gehen spazieren….Stopp See, tja, die Nordsee, bekannt für Ebbe & Flut. Daher unser Tipp: Immer das Meer im Auge behalten. Ein Pril kann schnell steigen…dann gilt es einen Umweg zu laufen & dieser kann etwas länger dauern. Wir 3 hatten aber gefallen, an dieser ungeplanten Wanderung.

Heute wollen die beiden weiter Richtung Norden, es soll zur Hauptstadt von Zeeland gehen “Middelburg”. Einen Bauernhof Campingplatz fast für uns alleine. Schön ruhig & dennoch zu Fuß nach Middelburg, gecheckt. Weitere 2 Nächte bleiben wir hier, sind am Meer, schauen uns Domburg, Middelburg & Veere an. Domburg, der Strand ist für mich als Vierbeiner einfach klasse. Allgemein ist es hier als Hund, doch ziemlich cool, bis auf das Wetter, dafür kann ja keiner was. Die beiden Entdecker wollen heute weiter, von daher hier noch ein paar Bilder.

Ich höre die ganze Zeit, Naturpark, Naturschutzgebiet. Es hört sich vielversprechend an, was die beiden da von sich geben. Wir 3 landen erneut auf einem Bauernhof, in Drimmeln im Nationpark DeBiesbosch, hierbei handelt es sich um ein Naturschutzgebiet. Wobei Natur? Natur von Menschenhand geplant, wir erfreuen uns am Wasser, den Wiesen, Feldern & einem Regenbogen. Nach einer ruhigen Nacht starten wir 3 zu einer Wanderung durch Naturschutzgebiet, dann wollen wir einen Platz unweit von Amsterdam aufsuchen. So genug der Worte, hier eine Ladung Bilder.

Jep, ich liege wieder im Bus. Es geht weiter nach Amsterdam, genauer gesagt einem vor Ort. Die Schiebetür öffnet sich, ich schnüffele Kuh. Wir sind wieder auf einem Bauernhof in Haarlem. “Passt für das Geld” und nicht weit weg von Amsterdam, da waren sich die beiden einig. Heute ist es schon zu spät für Amsterdam, aber die Zeit auf dem Stellplatz zu verbringen, wäre zu schade. Meine Lauscher hören die Wörter einkaufen & Strand. Strand? Da bin ich natürlich dabei, ich kann nur eines sagen, der Strand von Zaandvort ist schon,  eine Ansage. Erst als die Sonne das Meer berührt, fahren wir zurück zu dem Bauernhof. Morgen soll es ja aufregend und spannend werden. Falls wir in Amsterdam verschollen, hier ein paar Bilder, Zaandvort & Haarlem.

Die beiden haben den Tipp bekommen, kostenfrei in Haarlem parken, dann mit der Bahn nach Amsterdam. Aber was ist eine Bahn? Mittlerweile habe ich  schon viel gesehen & gemacht, aber Bahn. Nun stehen wir hier & warten auf das Gefährt. Die Bahn kommt, ich steig ein, alles easy. Wir steigen in Amsterdam aus, eine Stadt & es riecht nach verbrannter Wiese. Reizüberflutung, Menschen, Häuser im Umkreis des Bahnhofes ein Gewussel, chillig ist anders. Ich mach’ das beste draus, zumal darf ich nachher noch mit den beiden in einen Park, der soll wohl ziemlich cool sein. Ich habe euch ein paar Schnappschüsse mitgebracht, nur wenige Worte.

Es geht mit dem Zug zurück nach Haarlem, die beiden habe sich entschlossen den Sonnenuntergang am Strand zu genießen. Danach werden wir in aller Gelassenheit, mit vielen Erinnerungen im Gepäck gemütlich in die Pfalz fahren. Ich werde während der Fahrt einfach nur schlafen.

Mein ehrliches Hunde-Fazit, dieser Teil der Niederlande ist für uns Fellnasen echt ein Erlebnis. Amsterdam, war für mich machbar, was jedoch nicht für jeden meiner vierbeinigen Freunde gilt. Ob ich nochmal nach Amsterdam möchte? Aus Hundesicht nicht, ob diese auch für Angelika & Kai zu trifft, kann ich nicht sagen.

Wuff, euer Coopa.