…ein Sonntag im März 2019. Was tun? Elli steht nach wie vor abgemeldet in der Garage. Ganz spontan entschieden wir uns mal wieder für den Pfälzerwald, die kurze Anfahrt erlaubt es uns nach der Wanderung gemütlich nach hause zu tuckern. Also nicht ins Schwimmbad sondern in den Pfälzerwald. Der Graf Heinrich Weg war der auserwählte Wanderweg.

Das Örtchen Lemberg, sowie ein Parkplatz wurden schnell entdeckt. Ein Parkplatz hatten wir, nun machten wir uns auf die Suche nach dem Startpunkt, denn wir standen auf dem falschen Parkplatz. Der Startpunkt wurde gefunden & los gings.

Bei frühlingshaften Temperaturen ging es vorbei an der Burg Lemberg, in den Wald. Bereits nach den ersten Metern, gab es eine Fernsicht über den Ort. Laufen lässt sich der Weg echt super, Steigungen hin oder her, diese schocken uns nicht mehr.

Coopa hatte wieder sichtlich Freude daran durch den Wald zu fetzen. Er meistert mittlerweile sogar diese merkwürdigen “Gittertreppen”, zwar im Eiltempo aber immerhin, bravo.

Unsere Augen erblickten Felsen, eine Burg und viel Wald. Die Fernsicht macht diesen Weg zu dem bisherigen Highlight unserer diesjährigen Wanderungen. So genossen wir mindestens 3 Fernsichten, die grandios waren.

Wir gingen den Weg fast ungestört und konnten auf diese Weise die Blicke für uns genießen. So kam es wie es kommen musste, mit den letzten Sonnenstrahlen ging es zurück zum Auto.

Ihr wollt den Weg nicht komplett laufen? Aber die Fernsicht genießen? Die Koordinaten bleiben wie immer bei uns. Also stiefelt die Schnüre und folgt dem Gespenst, welches euch den Weg weist.

Scheener Gruß

3-Paws